Gussasphalt

Gussasphalt ist ein hohlraumfreies und dichtes Gemisch aus Füller (Steinmehl), Sand, Splitt oder Kies und Bitumen. Über die Rezeptur dieses Gemisches kann der Gussasphalt den unterschiedlichen Verwendungszwecken, klimatischen und örtlichen Verhältnissen sowie Belastungsarten angepasst werden.

Referenzen

GUSSASPHALT AUF PARKDECKS, TIEFGARAGEN UND BEGRÜNTEN FLÄCHEN

Gussasphaltbelag im Verbund mit Bitumen-Schweißbahnen hat sich in der Vergangenheit als eine der besten Bauweisen zur Abdichtung von Parkdecks.

Vorteile

  • Sämtliche Schichten im Verbund
  • Keine Unterläufigkeit der Abdichtung
  • Geringes Eigengewicht durch geringe Schichtdicken

Informativ

Ein Parkdeck ist erheblichen Belastungen aus Temperaturschwankungen ausgesetzt, die der Belag und die Abdichtung Riss frei aufnehmen müssen. Besonderes Augenmerk ist der Abdichtung von Bewegungsfugen und Durchdringungen zu schenken.

Viele Innenhöfe und Terrassen bestehen aus alten Belägen. Bei einer herkömmlichen Sanierung bedeutet dies, dass die verschiedenen Beläge herausgebrochen werden müssen. Mit Gussasphalt können die Flächen einfach in einer Dicke von 3 – 4 cm überzogen werden. Die Anschlüsse an Lichtschächte, Abläufe und Türen müssen angepasst werden. Die Oberfläche lässt sich mit hellen, gröberen und feineren Splitten unterschiedlich gestalten. Auch fehlendes Gefälle kann mit Gussasphalt in gewissem Maß hergestellt werden.

Wir beraten Sie gerne und können Ihnen umfangreiches schriftliches Material anbieten.

Verarbeitung

  • Der bewährte Naturbaustoff im Hoch- und Tiefbau
  • Der vorzügliche Fahrbahn- und Trottoir Belag
  • Der strapazierfähige und dauerhafte Innenbodenbelag, fusswarm und pflegeleicht
  • Manueller und maschineller Einbau
  • Geschliffener Asphalt

Anwendungen

  • Als schwimmenden Estrich im Wohnungs- und Geschoßbau
  • Als Industrieboden in Lagerhallen, Tiefgaragen.
  • Als Schutzschicht für Abdichtungen auf Parkdecks, Brücken und begrünten Dächern
  • Als langlebige Deckschicht auf allen befahrenen Flächen

Der Auftrag der Versiegelung erfolgte mittels Moosgummischieber und mit Pinsel.

Unser Musterbeispiel: Der Unterschied ist unübersehbar.